Was ist ein Bieterverfahren?

"Heute lassen wir den Markt entscheiden!"

Das Bieterverfahren stellt eine zusätzliche Vermarktungsalternative dar, die vor allem dann ins Spiel kommt, wenn die Immobilie schon länger auf dem Markt angeboten wurde. Sie bietet sich auch dann an, wenn die Vermarktung unter Nachfragemangel leidet oder in kurzer Zeit erfolgen soll oder auch bei seltenen Angeboten.

Das Bieterverfahren ist keine Auktion und keine Versteigerung, sondern enthält nur ähnliche Elemente. Während das Ende einer Auktion oder Versteigerung der Zuschlag ist, ist am Ende eines Bieterverfahrens zunächst nur der Preis gefunden. Der Verkäufer ist jedoch nicht verpflichtet das Höchstgebot zu akzeptieren, er kann Gebote grundsätzlich ablehnen. Ein Kauf kommt erst nach Zustimmung des Verkäufers zustande!


Vorbereitung:

Der Makler lädt an einem bestimmten Tag zu einer bestimmten Uhrzeit zum Bieterverfahren ein. Dazu bedient er sich verschiedener Marketingmaßnahmen wie z.B. Werbung in den Immobilienportalen und auf der eigenen Homepage, wöchentliche Anzeigen in Tageszeitungen. Die Veröffentlichung geschieht mit Datums-, Uhrzeit- und Adressangabe, aber ohne Preisangabe. In der Phase der Bewerbung steht der Makler den Interessenten zur Verfügung für deren Fragen zur Immobilie, verschickt Exposés, nennt aber keinen Preis und lässt keine Besichtigungen zu.


Durchführung:

Alle Interessenten finden sich zum angegebenen Besichtigungstermin am Objekt ein.Die Teilnehmer/Interessenten tragen sich zu Beginn in eine Bieterliste ein. Nach erfolgter Besichtigung können die Interessenten sofort oder innerhalb der Gebotsfrist ihr formloses, aber schriftliches Gebot abgeben. Die Interessenten allein bestimmen, welches Gebot sie abgeben möchten. Der Prozess des Verkaufens wird spannender gemacht, indem man den echten Interessenten damit konfrontiert, dass der andere Interessent ihn überboten hat. Dieses Verhandeln übernimmt der Makler allein und informiert den Verkäufer von dem endgültigen Höchstgebot. Der Verkäufer trifft nun allein seine Entscheidung, ob er das Gebot annimmt oder nicht.

Am Ende des Verfahrens steht kein Zuschlag, sondern eine ganz normale notarielle Kaufabwicklung zum Höchstgebot, wenn der Verkäufer dieses akzeptiert.



Cookies sind für die Optimierung unsere Webseitenfunktionalität wichtig. Erst mit Ihrem Einverständnis erlauben Sie uns diese zu verwenden. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert. Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung.